Die Häuser der jüdischen Mitbürger

 
 

Markt 32

Hier hatte 1892 der jüdische Kaufmann Bernhard Gumpert (1864-1919) sein Herren - Garderobengeschäft. Das Geschäft hatte er offenbar von dem ebenfalls jüdischen Kaufmann Ruben Bauchwitz übernommen. Bernhard Gumpert stammte aus Großbeeren. Er war 1901 Vorsitzender der Israelitischen Gemeinde. 1914 war er Eigentümer des Hauses. Er starb am 3. September 1919  und wurde auf dem neuen jüdischen Friedhof in Eisleben begraben. Das Grab ist erhalten. Er war verheiratet mit Martha Schiff aus Gröbzig. Die Witwe führte das Herrenkonfektionsgeschäft bis mindestens 1936 in diesem Hause weiter. Danach zog sie zu ihrer Tochter nach Hannover, von wo aus sie im Juli 1942 in das Ghetto Theresienstadt deportiert wurde. Sie wurde am 26. September 1942 im Vernichtungslager Treblinka ermordet.



Ihre Kinder waren Elsa, Hertha und Alfred. Alfred wurde am 24. Januar 1897 in Eisleben geboren. Er fiel im 1. Weltkrieg am 28. Juni 1915.


Elsa wurde am 15. Juli 1893 in Eisleben geboren. Sie ist 1929 noch im Eisleber Adressbuch unter der Adresse Markt 32 verzeichnet. Zu dieser Zeit war sie offenbar noch unverheiratet und sicherlich half sie ihrer Mutter beim Führen des Geschäftes. Am 6. Oktober 1939 veröffentlichte der Reichsanzeiger (AZ 391006a-074) die Aberkennung ihrer deutschen Staatsbürgerschaft mit Beschlagnahmevermerk. demnach ist Elsa 1937 nach Clarens in der Schweiz gezogen.


Herta wurde am 5. Juni 1895 in Eisleben geboren. Sie heiratete den Ingenieur Ernst Selig und lebte mit ihm in Hannover. Am 5. November 1939 konnten sie von Antwerpen mit dem Schiff Westerland nach New York emigrieren, wobei Herta ihre Mutter offenbar zurücklassen musste. Sie lebten in New Jersey, wo Herta 1985 gestorben ist.


Nach Angaben der Claims Conference wurden den jüdischen  Nachfahren EUR 77,746.26 zugesprochen.

 

Markt 32, ca. 1913




Markt 32 heute (Mitte)




Markt 32: Werbung im Eisleber Adressbuch des Jahres 1904.



Markt 32: Werbung im Eisleber Adressbuch des Jahres 1930.


Die blaustichigen Fotografien stammen aus 2008. Die Schwarzweiß-Abbildungen sind historisch. Nähere Angaben zu den Quellen und weitere Daten können dem Abschnitt „Genealogie“ entnommen werden. Oder besuchen Sie direkt unsere genealogische Datenbank.

 

MARKT 32

Das Haus Markt 32 1898 (rechts). In diesem Haus hatte die jüdische Kaufmannsfamilie Gumpert ihr Geschäft: „Vorm. Bauchwitz, R & Sohn, (Inhaber Bernhard Gumpert) Herren- Garderobengeschäft“.